Hallo zusammen

Heute zeige ich euch einen PN im Perseus. HDW 3 entdeckt von Herbert Hartl und Ronald Weinberger im Jahre 1983.

Das ist schon eine recht späte Entdeckung. Das war mir sofort klar als ich angefangen habe zu belichten.

Im OIII war nach 10 min Belichtungszeit nichts zusehen. Also kein PN zum Spechteln.

Im Ha war er dann schon etwas deutlicher zu erkennen.

Dann habe ich mir mal die Poss- Aufnahmen ( in Guide ) angeschaut und schon auf den ersten Platten ist bereits etwas zusehen. Man sieht dort einen sichelförmigen Pn. Wie kommt eine solche Form zustande ?

Wenn die Planetarischen Nebel älter werden lässt die Kraft des Zentralsterns nach.

Dann bestimmen interstellaren Medien  (Gas ) die Form des PN .

Oft werden die Pn durch eine Stoßfront verändert.

So auch bei HDW 3.

Ich habe diesmal sehr lange belichtet um festzustellen ob der Pn noch geschlossen ist. Nicht 100% nachweisbar.

Der Pn ist verdammt schwach mit 24,4 mag Oberflächenhelligkeit.

Der blaue Zentralstern in der Mitte des Nebelbogens WD 0322 + 452   (kann man auf meiner Aufnahme sehen) ist 17,1 mag hell.

HDW 3 ist etwa  400-800pc  von uns entfernt und hat ein Alter von 36000 Jahren.

Somit zählt er zu den ältesten Planetarischen Nebel.

 

Daten:

Kamera : Trius H9

Teleskop . 8“ Newton 900mm Brennweite

Ha    88 x 10 min

OIII   65 x 10 min

 

Gesamtbelichtungszeit 25,5 std .

Aufnahmeort : Marl

 

Gruß Frank