M1 Krebsnebel ist durch eine Supernovaexplosion entstanden. Der Stern hatte eine Sonnenmasse von 8-12. Man vermutet das alles weniger als 8 Sonnenmassen zu klein ist um zu einer Supernova zu explodieren. M1 hat eine Helligkeit von 8,4mag.Der nebelartige Überrest wurde 1731 von John Bevis sowie, davon unabhängig, von Charles Messier am 28. August 1758 entdecktIm Zentrum des Krebsnebels befinden sich zwei schwache Sterne. Einer von ihnen ist für die Entstehung des Nebels verantwortlich. 1942 erkannte
Durch einen Feldstecher kann man ihn schon beobachten.
Ein OIII Filter wäre für die Beobachtung ein Vorteil.
Daten zum Bild
Kamera :SXV-H9
Newton 8" f 4,5
Ha Bilder : 10 x 800 sec
OIII Bilder 6 x 600 sec