Hallo zusammen

NGC 6543 auch Katzenaugennebel genannt findet man im Sternbild Drache.

Er wurde von Wilhelm Herschel 1786 entdeckt. Er ist ein verdammt heller Planetarischer 8,1 mag. Im Teleskop sehr einfach zu finden. Ich habe ihn schon öfter beobachtet. Ein Filter OIII brachte keine Verbesserung. Der Nebel ist sehr klein aber der Halo um den Nebel sehr groß mit 6,4 Bogenminuten. Das kann man ja sehr schön auf meiner Aufnahme erkennen. Er ist circa  3'000 bis 3'600 Lichtjahre von der Erde entfernt und man vermutet das er 1000 Jahre alt ist. Wie sind diese komplexen Strukturen um ngc 6543 entstanden ?

Vielleicht ,wenn der  Zentralstern ein Doppelstern ist, und sich die beiden Sterne umkreisen könnte es die Ursache sein.

Leider kann das HST die Sterne nicht trennen.

Dieser Nebel ist schon einer Herausforderung. Der Zentralbereich ist sehr hell und die äußere Schale schwach im OIII .

 

Teleskop: Newton 8" 900mm Brennweite

Kamera : ccd SXV-H9 Trius

Montierung : Em 200 Takahashi

Belichtungszeiten

OIII  32 x 10 min

Ha    34 x 10 min

SII      2 x 10 min

OIII  60 x 10 sec

Ha    60 x 10 sec

SII    60 x 10 sec

Ha und SII als rot

OIII als blau und grün

Für den Kern habe ich

Rot = Ha und SII

Blau  =  OIII

Grün  = OIII

 Für das  L Bild habe ich  meine Aufnahme von

2006 genommen

38 x 60 sec